Artikel 33 von 117 in dieser Kategorie

Faszination Meterklasseyachten (Nico Krauss, Lasse Johannsen)

29,90 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.Nr.:
10421-2
EAN:
978-3-667-10421-2
Lieferzeit:
3-4 Tage (Ausland abweichend)
Artikeldatenblatt:
Drucken
Merken:

- +

Die eleganten Regattaklassiker

Tolle Prachtyachten, ein (y)achtbares Bilderbuch!

Aus yachthistorischer Sicht steht das Wort Meterklasse für eine mehr als hundert Jahre währende Erfolgsstory. Und als ob das nicht schon genug wäre, markiert die Meterklasse-Formel auch den Beginn des international organisierten Leistungssegelsports. Grund genug, der Meterklasse einen opulenten Bildband zu widmen. Keimzelle der Meteryachten ist eine Londoner Konferenz im Jahre 1906. Anlass und Aufgabe der Konferenz ist es, eine Formel zu finden, nach der Yachten unterschiedlicher Konstruktion vergütungsfrei gegeneinander segeln können. Vater der Meterklasse-Formel ist Alfred Benzon. Das Innovative an seiner Formel ist, dass sie bei den Rumpfabmessungen nicht allein auf Länge und Breite abstellt, sondern mit dem sogenannten Gurtmaß auch die Freibordhöhe miteinbezieht. So entstehen schließlich elf Klassen. Sie heißen 5-, 6-, 7-, 8-, 9-, 10-, 12-, 15-, 19- und 23-Meterklasse – plus eine Klasse für Yachten mit beliebig höherem Rennwart.YACHT-Redakteur Lasse Johannsen stellt zusammen mit dem renommierten Yachtfotografen Nico Krauss folgende Klassen vor: Die Fünfeinhalber – 5.5mR / 5.5.m IC KlasseDie Sechser – 6mRDie Achter – 8mRDie Zwölfer – 12mR. Ein weiteres Kapitel gibt außerdem einen Überblick über die exotischeren Klassen.  Hinzu kommen Interviews mit Restauratoren, Besitzern und Experten der Meterklasseyachten wie Oliver Berking, Kaspar Stubenrauch, Josef Martin, Tim Street, John Lammerts van Buehren, Wilfried Beek, Luigi Lang und Juliane Hempel.

Im Buch geht es mit den vielseitigen „ Achtern“, die stattliche ELFE II von 1912 weiter, sie gehört hierher und andere Klassiker mehr. Die „Zwölfer“ schließlich bilden die Königsklasse mit beispielsweise der bildschönen TRIVIA (1937), die im vergangenen Sommer die Ostsee bezaubert hat. Damit aber noch nicht genug: Einen wahren Clou bildet der Schlussabschnitt mit den „Exoten“, echte Raritäten von 2,4 bis zu stolzen 23 m.

Ihre Frage zum Produkt


Art der Anfrage:
Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Ihre Anfrage oder Anmerkung:
Bitte beantworten Sie folgende Frage:
Welche Farbe hat Rasen?
Ihre Antwort:

 

Kundenstimmen:


Autor: Gast

Ihre Meinung ist gefragt:

ACHTUNG: HTML wird nicht unterstützt!

Bewertung:

Bitte beantworten Sie folgende Frage: Welche Farbe hat die Sonne?
Ihre Antwort:
Parse Time: 0.451s